x
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Alle unsere Gewürze und Gewürzmischungen sind ohne zugesetzte Geschmachsverstärker und ohne künstliche Aromen

Sie sind hier: / Startseite / Roland Trettl Portrait

Roland Trettl - Das Portrait

Verkoste die Welt der Gewürze mit Starkoch Roland Trettl

Thai Curry, Borschtsch, Sushi oder doch klassischer Salzburger Schweinsbraten mit einer herrlichen Kruste? Bodenständige Küche oder doch abgefahrene Molekularküche? Holzkohlegrill, Kalträuchern oder Sous Vide Garmethode? Die Welt der Kulinarik ist schier unendlich – und doch vereint ein Mann den „Atlas der Geschmäcker“ in sich. Sein Name: Roland Trettl. Er, der Spitzenkoch, TV-Star und charismatischer Gastro-Profi, steht seit vielen Jahren wie kaum ein anderer für Geschmack, kulinarisches Know-how und das G‘spür für Trends. Und jetzt steht er als Gesellschafter der SPICEWORLD für die Top-Qualität der Gewürze, die in der Salzburger Gewürzmanufaktur veredelt werden.

 

Vom „Zauberlehrling“ zum Spitzenkoch

Roland Trettl wurde am 3. Juli 1971 in Bozen, Italien, geboren. Von seinen Eltern vor die Wahl gestellt, ob er sich dem Tischler- oder Kochhandwerk widmen wolle, entschied er sich für Zweiteres. Nicht zuletzt weil sein Großvater dafür plädierte, dass sein Enkelsohn ihn künftig mit allen Fingern grüßen solle – da war die Kochlehre die sicherere Option. So begann Roland Trettl 1987 seine Ausbildung im „Parkhotel Holzner“ in Oberbozen, wo er sich drei Jahre lang seine ersten Sporen verdiente. Im „Restaurant Amadé“ blieb er seiner Heimat für ein weiteres Jahr treu, bevor es ihn für zwei Jahre zu seinem späteren Mentor, dem Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, in das „Restaurant Aubergine“ nach München verschlug.

 

Handwerk – beim Kochen und bei den Gewürzen.

Wer Roland Trettl erwartungsvoll fragt, ob Kochen eine Kunst ist, der wird enttäuscht sein von seinem überzeugten „Nein!“. Und überrascht von seinem Zusatz: „Kochen ist für mich ein Handwerk!“ Technik, Fachwissen und Kreativität entscheiden über glückliche Gäste in den Restaurants – Talente, die auch in der SPICEWORLD Gewürzmanufaktur von Gründer Willi Pichler und seinem Team seit vielen Jahren die Philosophie und herausragende Produktqualität bestimmen. Wo wächst die beste Vanille, welche Bauern stellen den besten geräucherten Paprika in Spanien her, wo findet man die feurigsten Chili und warum bieten Majoran, Thymian oder Bohnenkraut aus Thüringen einfach die beste Qualität? Fragen, auf die die SPICEWORLD eine Antwort gefunden hat – und sowohl in der Spitzengastronomie also auch in der Hobbyküche für dieses Qualitäts-Know-how geliebt wird.

 

Back to the roots & auf zu neuen Ufern

Die Liebe zum Beruf und der Respekt vor hochwertigen Lebensmitteln trieb Roland Trettl immer weiter an – Eckart Witzigmann wurde zu seinem großen Mentor. Nach einem zweijährigen Aufenthalt im Münchner „Restaurant Tantris“ ging es für einen einjährigen Zwischenstopp back to the roots ins „Restaurant Amadé“ in Bozen, bevor ihn Eckart Witzigmann erneut engagierte. So kochte Roland Trettl erstmals als Küchenchef – insgesamt vier Jahre lang - im „Restaurant Ca ́s Puers” auf Mallorca. Es folgten internationale Tätigkeiten in der Eventbranche, bevor er für ein Jahr als F&B Trainer das „Restaurant Marine Terrace“ in Tokio betreute. Bis 2003. Dieses Jahr stellte für Roland Trettl alles auf den Kopf, als er – gemeinsam mit Eckart Witzigmann – mit Dietrich Mateschitz zusammentraf. Er lud die beiden Köche ein, ein Restaurant-Konzept für den „Red Bull Hangar-7“ in Salzburg zu kreieren, das alles Bisherige in der Gastronomie auf den Kopf stellte. Der Grundstein für das „Restaurant Ikarus“ war gelegt. Roland Trettl setzte das außergewöhnliche Kulinarik-Konzept für zehn Jahre als Executive Chef um und zelebrierte mit monatlich wechselnden Star-Gastköchen aus aller Welt im Red Bull Hangar-7 ihre einzigartige Küche.

 

Eine Prise Freakness gefällig? Bitte sehr!

Passen Freakness und Qualität zusammen? Wir sagen JA – und das aus vollster Überzeugung! Denn wir in der SPICEWORLD Gewürzmanufaktur sind ja für unsere gesunde Prise Freakness international bekannt. Fast so sehr wie Roland Trettl für seine. Denn ganz ehrlich: Wer verpasst hat, wie Roland Trettl bei „Kitchen Impossible“ eine zuzubereitende Ente an der Tankstelle aufgeblasen hat, hat etwas verpasst. Eine ähnliche verrückte Angelegenheit ist sein Buch „Serviert: Die Wahrheit über die besten Köche der Welt“, das mittlerweile Kult-Status erreicht hat. Denn jeder denkt sich beim ersten Durchlesen: „Mann, der Typ hat Eier!“ (wir entschuldigen uns für den Ausdruck – aber Roland Trettl selbst würde es nicht anders formulieren). Schonungsloser und ehrlicher hat bisher noch keiner mit der Spitzengastronomie abgerechnet. Das macht es auch zu dem, was es ist: einer kulinarischen Streitschrift.

 

Authentizität – what else?

Dieses Buch ist ein weiterer Aspekt, weshalb die SPICEWORLD Gewürzmanufaktur und Roland Trettl einfach so gut zusammenpassen: Ehrlichkeit ist eine unserer obersten Prinzipen. Ehrlichkeit in Sachen Qualität und im Geschmack. Sowie die Überzeugung, dass man hinter dem stehen muss, was man tut, produziert und mag: zu 100 Prozent. Und es ist das, was Roland Trettl neben seiner Passion für Qualität besonders auszeichnet: Seine Authentizität. Er ist, wie er ist – im Leben, in der Küche, vor der TV-Kamera und hinter den Kulissen als Teil von SPICEWORLD. Hier kann er seine große Portion Lebenserfahrung und Kulinarik-Kompetenz, die ihresgleichen sucht, als Teamplayer für das große Ganze einbringen. Ohne Starallüren und mit viel Gespür für die Welt der Gastronomie, Gewürze & Geschmäcker!

 

 

Webseiten:

www.roland-trettl.com

www.spiceworld.at

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten